Skip to main content

Wann ist der beste Zeitpunkt zum Knoblauch anpflanzen?

Zwar kann man Knoblauch das ganze Jahr über kaufen, aber er ist auch leicht selbst zu ziehen. Er ist winterfest, braucht aber während des Heranwachsen eine Zeitlang Hitze und Sonne. Zum Auspflanzen zerlegen Sie die Zwiebel vorsichtig in Zehen und stecken alle, bis auf die mittleren zwei oder drei, 3,5 bis 5 cm tief im Abstand von 15cm mit der Spitze nach oben in die Erde. Wenn Sie viel pflanzen, lassen Sie 30cm Abstand zwischen den Reihen. Der Boden sollte fett, aber fein und gut dräniert sein. Bei Pflanzung im frühen Frühling kann im Herbst geerntet werden, wenn die Blätter braun werden und zu schrumpeln beginnen. Wenn Sie zur Herbst-Mitte pflanzen, können Sie im folgenden Sommer ernten.

Knoblauch im Garten – er wächst fast überall

Lockern Sie die Erde um die einzelnen Zwiebeln mit einer Gabel, und auchten Sie darauf, dass Sie die Häute beim Herausnehmen nicht einreißen. Lassen Sie die Zwiebeln in der Sonne oder an der Luft trocknen, und entfernen Sie alle losen Erdreste. Danach können Sie die Zwiebeln zusammenbinden und bis zum Verbrauch kühl und trocken lagern.

Rocambole, auch als Perlzwiebel oder Schlangenknoblauch bekannt, wird im Frühling – in sehr milgen Regionen auch im Herbst – in 3-5 cm Tiefe gepflanzt, während Riesenknoblauch, größer und feiner im Geschmack als der herkömmliche, auch Feuchtigkeit verträgt und sehr wenig Sonnen braucht. Er kann bis in den späten Frühling gepflanzt werden, im Abstand von 25-30 cm, damit die reifen Zwiebeln genügend Platz haben.

Sie können Knoblauch auch etwa 2,5 cm tief in fetten Boden in einem Topf auf einer sonnigen Fensterbank ziehen; wenn die Töpfe in der Nähe einer Heizung stehen, müssen sie gut von unten gegossen werden. Dadurch steigt auch die Luftfeuchtigkeit im Raum.

Sie können verschiedene Knoblauchsorten auch in Samenhandlungen bekommen. Dort man Sie beraten, welche Sorte Sie nehmen und wie Sie sie entsprechend Klima und Boden am besten ziehen.